Kinder


Pädagogische Grundhaltung

«Das Kind soll sich in der Kinderkrippe wohl fühlen»

Die Bedürfnisse der Kinder werden wahrgenommen und es wird in seiner ganzheitlichen Entwicklung unterstützt. Dem Kind wird die Möglichkeit geboten, durch eigene Gestaltungs- und Ausdrucksmöglichkeiten, sich selbst als Individuum zu erleben. Die Kinder werden ihrem Entwicklungsstand entsprechend abgeholt.

Um eine optimale Unterstützung zu gewährleisten, ist die Erfüllung der Grundbedürfnisse der Kinder, insbesondere die Förderung der emotionalen und sozialen Entwicklung die oberste Zielsetzung der Kinderkrippe.

Das Kind erlebt ein soziales- und kulturell vielfältiges Umfeld innerhalb der Kindergruppe. Es darf sich selbst sein und sich in seinem Rhythmus entwickeln.

Es darf seine Meinung äussern, welcher Akzeptanz und Achtung geschenkt wird. Die Kinder werden ermutigt Ihre eigenen Gefühle und Wünsche zu äussern und auszuleben. Freude und Enttäuschung sind Alltag und werden authentisch erlebt.

Den Wünschen, Meinungen und Bedürfnissen wird Beachtung geschenkt, indem die Kinder ernst genommen werden und sich in der Alltagsgestaltung einbringen dürfen.

Das Kennenlernen unter den Kindern wird unterstützt und gefördert.

Auf eine vielfältige soziale- und altersgemischte Gruppenzusammensetzung wird geachtet.

Die Betreuung ist frei von Geschlechts spezifischen Merkmalen. (z.B. Knaben werden motiviert, ihre Gefühle offen zu zeigen. Sie dürfen weinen. Mädchen dürfen genauso mit den Autos und der Werkbank spielen wie die Knaben. etc.)

Durch die Thematisierung der Bereiche Natur, Mensch und Tier werden die Kinder zum Umweltbewusstsein sensibilisiert. Gemeinsames Entsorgen von Abfall, Einkaufen oder Besuche auf dem Bauernhof sind bei uns im Alltag integriert.
Es wird auch darauf geachtet, dass sich die Kinder regelmässig in der Natur bewegen.

Bewegung ist das Zentrum des Lernens. Die Kinder dürfen von vielfältigen Bewegungsspielräumen profitieren.
Ein bis zweimall in der Woche bewegen wir uns mit den Kinder in der Turnhalle.

Da die Kinderkrippe auf eine sozial gut durchmischte Gruppenzusammensetzung achtet, können die Kinder von einer Alters-, Entwicklungs- und Geschlechtsspezifischen Identifikationsmöglichkeiten profitieren.

Das Kennenlernen verschiedener Nationalitäten, Kulturen Religionen und Lebensformen fördert die Toleranz und weckt das Verständnis füreinander.

Das Kind erlebt eine gewaltfreie Betreuung.
Es erhält das Gefühl von Halt und Sicherheit durch begründete, konsequente Grenzsetzung.

Die Kinder werden ermutigt selbständig zu handeln und Rücksicht zu nehmen.

Sie lernen mit Unterstützung, Konflikte zu akzeptieren und damit umzugehen.

wh junge

whNuggi

wh prinzessinnen

whHuete

wh teigAusstechen

whBallonspiel

wh riitseil

wh wallholz